Der Tod hat nicht das letzte Wort

Begleitet durch den evangelischen Militärbischof Dr. Sigurd Rink, haben Angehörige der Familie Böken, Vertreter der Bundeswehr und weitere Gäste der vor acht Jahren ertrunkenen Kadettin Jenny Böken gedacht.

Jahrgedächtnis 2016
Foto: Militärseelsorge/Roger Töpelman
Bei der Feier auf dem Friedhof von Teveren richtete Rink sein das Wort besonders an die Familie und sagte, Gott wolle, dass Menschen ihr Leben leben und sich nicht vom Tod gefangen halten lassen. Der Tod habe nicht das letzte Wort im Leben, auch nicht in den Beziehungen zu anderen Menschen. „Der Tod hat nicht das letzte Wort über Jenny gesprochen“, gab er der christlichen Auferstehungsüberzeugung Ausdruck.

Drucken E-Mail

Major stirbt bei Gefechten nahe Baghlan

Jörn Radloff (38) starb am 15. April 2010 bei den Gefechten nahe dem afghanischen Baghlan

Von Thomas Pusch

Stendal. Dass Afghanistan auch von der Altmark nicht weit entfernt ist, steht spätestens seit den Opfern einer Sprengfalle vom 15. April fest. Einer der Getöteten, Major Jörn Radloff, war Stendaler. Er wurde in der Stadt Ende Dezember 1971 geboren. Nach dem Abitur und der Ausbildung zum Elektromonteur ging er 1992 zur Bundeswehr. Zunächst war er bei den Panzergrenadieren, dann bei den Fallschirmjägern.

Klicken Sie hier, um den kompletten Artikel auf az-online.de zu lesen

Drucken E-Mail

  • 1
  • 2